Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/justformos

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Tag des Untergangs

Endlich,fast alles ist geschafft, wir haben geheiratet, wir haben einen Sohn, Christopher, der Sonnenschein, mein Erdmittelpunkt, wir haben uns, wir haben eigentlich auch Geld genug (es kann nie genug sein), aber wir haben auch Streit, sehr oft, Regelmäßig. Es gehen Sachen zu Bruch, es werden Gefühle zerstört, zerbrochen, zerschlagen. Es werden Sachen gesagt die nicht stimmen, nicht so gemeint sind, welche die so gemeint sind, die Wahrheit. Du sagtst ich würde dich nicht lieben, ich sage du wärst keine gute Mutter, du gibst mir die Schuld, ich gebe dir die Schuld, dann sagst du ich soll nicht immer alle Schuld auf mich nehmen und dann sagst du ich sei an allem Schuld. Wer hat Schuld? Gehören nicht immer zwei dazu? Hat man schon jemanden gesehen der mit sich selbst Streit hatte?

Du sagst du willst mir meinen Sohn nicht wegnehmen, ich sehe es anders, ich fühle es anders. Wir können nicht mit, aber auch nicht ohne einander, wir brauchen doch einander, damit uns das Leben gelingt.Du bist ein Teil von mir, wie ich ein Teil von dir bin, so wie unser kleiner Sonnenschein ein Teil eines jeden von uns ist. Wir beide Streiten wer mehr leidet, es leidet nur 1er, unser kleiner Sonnenschein. Ich will und kann ich nicht leiden sehen, nicht fühlen das er leidet. Also gehe ich, ohne zu wissen wohin ich gehe. 

Mein Herz schlägt langsamer, ich bin schon draußen, meine Sinne, meine Gedanken, sind bei euch, ich frage mich nach meinen Fehlern, nach meiner Schld und in mir drin, merke ich wie ich schon wieder Fehler und mich Schuldig mache. Der Hang zuur Wärme, zum Geborgensei ist groß, aber nicht mehr größer als die Angst vor dem Verletzt werden, vor dem Einsam sein.

 

Die Liebe ist langmütig und freundlich,

die Liebe eifert nicht,

die Liebe treibt nicht Mutwillen,

sie bläht sich nicht auf,

sie verhält sich nicht ungehörig,

sie sucht nicht das Ihre,

sie läßt sich nicht erbittern,

sie rechnet das Böse nicht zu,

sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit,

sie freut sich aber an der Wahrheit,

sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

Die Liebe hört niemals auf

 

23.11.08 18:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung